Auf Familie Schneemanns Baustelle

Auf Familie Schneemanns Baustelle

Frau Holle liess die Flocken wirbeln. Im Valbella Inn Resort wird deshalb gebaut. Die Baustelle? Ein Schneedorf im Hotelgarten. Die Bewohner? Eine fröhliche Schneemann-Familie.

Eine ganze Schar von Architekten steht im Hotelpark des Valbella Inn Resort bereit. Dick eingemummt, einige von ihnen kaum grösser als ein Skistock. Auf der Baustelle steht der Spatenstich an. Aus der weissen Pracht, die Frau Holle so grosszügig aus ihren Federkissen geschüttelt hat, soll in diesem Winter ein Schneedorf entstehen. Geplant sind Iglus und Schneehütten für eine «holle tolle Schneemann-Familie».

«Ein Iglu muss rund sein. Wie gross soll es denn werden?», Oberarchitekt Andy, gute zwei Skistöcke gross, wirft die Frage nach dem Bauvolumen in die Runde. So ungefähr zwei Kinder sollten darin schon Platz finden. Andy rechnet, spannt die Schnur und legt schon mal den Grundriss fest. Neben ihm sägt César Ziegel aus dem gestampften Schnee. «60 mal 45 mal 18 Zentimeter für das Fundament», murmelt er und sägt weiter.

Ein paar Schritte weiter ist Angie, die Leiterin vom Kids Inn, in ihrem Element. «Wer kommt mit mir? Wir bauen eine Schneehütte». Also ran an die Schaufeln. Die fröhliche Kinderschar schaufelt, was das Zeugs hält. Harte Arbeit auf der Baustelle. Durch die überzuckerten Baumwipfel blinzelt die Sonne und staunt ob des emsigen Treibens im Valbella Inn Resort. Sowas hat sie nun doch noch nie erlebt. Beim Iglu-Bau geht es indes mit vollem Einsatz voran. Bereits werden die Ziegel für den ersten Stock ausgesägt, auf die Baustelle geschleppt und da unter fachkundiger Anleitung des Oberarchitekten einsturzsicher vermauert. Nebenan wird immer noch geschaufelt. Die Schneehütte wächst. «Baut eine Rampe und holt die Schneehexe, so seid ihr schneller», gibt Andy den kleinen Baumeistern den Tipp.

Gottis und Göttis gesucht

Die Gelassenheit selbst, schielen zwei Schneemänner erstaunt um die Ecke. Ein ganzes Schneedorf? Klar, auch Schneemänner müssen irgendwo wohnen. Zudem soll es richtig romantisch werden. «Wenn wir fertig sind, beleuchten wir unser Dorf mit Kerzen», verspricht Angie und sieht vor ihrem geistigen Auge wohl schon ein ganzes Lichtermeer. Die Schneemänner runzeln die Stirn: Bloss nicht zu viel Wärme. Bis anfangs März wollen sie nämlich noch hier bleiben. Denn dann wird von den Premium Swiss Family Hotels (PSFH) der schönste und originellste von ihnen gekürt. Das Schneemann-Kind, welches ihn gebaut hat, darf zusammen mit seiner Familie an einem frei wählbaren Ort der PSFH eine Woche Ferien verbringen. Die Valbella Inn Schneemänner sind also schon jetzt überaus gespannt auf die Konkurrenz in den anderen Hotels, auch wenn sie sich vor den vielen Wettbewerbs-Anmeldungen schon ein bisschen fürchten. Sie suchen übrigens noch nach Gottis und Göttis, die für sie voten und ihnen in diesem «Schönheitswettbewerb» auf den Laufsteg verhelfen.

Auf der Baustelle braucht‘s nun eine Stärkung. Angie bringt Sirup und Kuchen. «Fertig werden wir wohl heute nicht», meint sie gut gelaunt, «aber wir bleiben dran. Der Winter dauert ja noch ein Weilchen.»

 

20170118 Schneekinder Dario

20170125 Schneekinder

#Iglu#Kids Inn#Kinder#Premium Swiss Familiy Hotels#Schneedorf#Schneehütte#Schneemänner#Sonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *