Die Kleinen ganz gross: In den Mini Snow Weeks im Valbella Inn Resort

Die Kleinen ganz gross: In den Mini Snow Weeks im Valbella Inn Resort

Die Mini Snow Weeks im Valbella Inn Resort sind rundum ein Sorglospaket. Die Kleinen versuchen sich im Kinderland Fastatsch mit ihren Skilehrern im ersten Stemmbögli oder toben sich gut betreut im Kid’s Inn aus. Und die Eltern? Genau: Sie geniessen derweil die Zeit zu zweit.

Blauer Himmel, Pulverschnee, strahlende Kinder mit rosigen Bäckchen und Mami und Papi tiefenentspannt. So sollen Familien Skiferien mit den lieben Kleinen sein. Ein Sorglospaket von A-Z für Klein und Gross. Genau so wie in den Mini Snow Weeks jeweils im März im Valbella Inn Resort. Da geniessen die Eltern Wellness, Sonnenterrasse oder die Pisten von Arosa-Lenzerheide während die Kleinen im Kinderland Fastatsch ganz gross rauskommen. Gut betreut natürlich, von den ausgebildeten Skilehrerinnen und Skilehrern der Schneesportschule Lenzerheide, mit welcher das Valbella Inn Resort zusammenarbeitet. Der Leiter der Schneesportschule, Dominick Büchler, legt ganz besonders Wert darauf, dass sich die Kinder im Kinderland wohlfühlen und auf spielerische Art das Skifahren lernen. «Wichtig ist, dass ein Kind sofort weiss, wer sein Skilehrer ist, also möglichst schnell eine Bezugsperson hat und dass die Eltern das Vertrauen in uns haben, dass ihr Kind bestens betreut ist», meint er. Denn so können diese auch selbst die Zeit zu zweit geniessen. Ausserdem, so meint Dominick, seien die Lernerfolge beim Kind grösser, wenn die Eltern jeweils ausserhalb des Kinderlandes warten und ihr Kind in der Obhut der Skilehrer lassen würden.

Wenn dann am ersten Tag die Geschichte von Snowli, dem Maskottchen des Kinderlandes erzählt ist, geht’s auch schon los. «Als erstes müssen die Kinder mit den Skiern laufen lernen. Denn: Erst wer nach oben laufen kann, kann danach auch runterfahren». Alles klar. Vorab allerdings sollten die Eltern die Freude am Schnee, an der Natur und am Skifahren schon mal vermittelt haben, damit der erste Spass im Schnee nicht zur Nervenprobe wird. Dann gilt es ‒ dem Wetter angepasst eingepackt und noch ohne Stöcke ‒ zu üben, wie man sich denn auf den beiden Latten an den Füssen fortbewegt. Mit fachkundiger Hilfe der Skilehrer klappt das bald einmal. Bremsen ist auch nicht ganz unwichtig. Das steht als nächstes auf dem Programm. Im Kinderland Fastatsch sind die Lernschritte in Thementage verpackt: Montag ist der Snowli-Tag und Dienstag der Indianertag. Am Zirkustag sind die Löwen, Zebras und Elefanten los und am Piratentag heuern Seeräuber im Kinderland an. Ganz schön frech, diese Kerle. Gut, dass am nächsten Tag das Skirennen angesagt ist, denn da halten sie mit dem Können der inzwischen geübten kleinen Skifahrer nicht mehr mit. Wenn sie sich deshalb bloss nicht im Kids Inn im Valbella Inn Resort verschanzen, um ihr Seeräuberspiel weiterzuspielen. Da werden nämlich in den Mini Snow Weeks auch die Allerkleinsten (jeweils morgens auf Voranmeldung ab 0 Jahren) gut versorgt. Aber in diesem Fall wüssten sich die Betreuerinnen ganz bestimmt zu wehren. Nach soviel Erlebnis, Spiel und Spass für die Kleinen und Entspannung für die Grossen fehlen dann nur noch ein feines 4-Gang-Diner und der Kapitän Blaubär-Teller im Restaurant Capricorn, um das Familien-Ferienglück komplett zu machen. Und natürlich ein weiches Bettchen im Familienzimmer, um dem nächsten spannenden Tag entgegen zu träumen.

Damit am ersten Skischultag alles glatt geht mit dem Nachwuchs, hat Dominick für die Eltern noch ein paar weitere Tipps und Infos auf Lager:

  • Erzählen sie Ihrem Kind von der Skischule, was es erwarten wird und dass Sie es am Mittag/Nachmittag wieder abholen.
  • Suchen Sie im Morgenkreis den Kontakt mit einer Skilehrerin oder einem Skilehrer.
  • Die Gruppen Snowgarden und Blue Prince/Princess brauchen kein Abonnement für den Skilift. Der Skilehrer wird Sie bei Bedarf informieren.
  • Ein gültiges Skischulticket sowie eine funktionierende Telefonnummer eines Elternteils oder Familienmitglieds sind erforderlich.
  • Voraussetzung für einen guten Skifahrer ist das Bewegen und Laufen auf den Skiern. Kommt ein Kind mit eigener Kraft einen Hügel hoch, kann es auch ohne Probleme selbständig hinunterfahren. Zudem sollten die Kinder in unserem Kinderland alleine und ohne Hilfe des Lehrers an den Lift laufen können, bevor sie auf das Förderband gehen.
  • Ziel sollte es sein, dass Ihr Kind am Ende der Woche die Freude am Skifahren entdeckt und Lust hat, diesen schönen Sport weiter zu betreiben.
#Capricorn#Familie#Kinder#Schneesportschule Lenzerheide#Skifahren#Skischule#Valbella Inn Resort#Wellness

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *