Barbara’s fröhliche Strahlemännchen

Barbara’s fröhliche Strahlemännchen

Sie strahlen auf Lunchboxen, von Wänden, in Freundschaftsbüchern und bald auch auf den Tisch-Sets im Restaurant Fastatsch des Valbella Inn Resorts um die Wette: die lustigen Figürchen von Barbara Osterwalder.

Einfach einmal in den Ferien in Ruhe ein feines Essen geniessen und gleichzeitig die Kinder gut versorgt zu wissen. Eltern von Kleinkindern ist dieser Wunsch mehr als bekannt. Barbara Osterwalder und ihr Mann suchten und fanden die Lösung. Als langjährige Gäste der Lenzerheide kamen sie öfters mit ihren beiden Buben ins Familienhotel Valbella Inn Resort. Denn da konnten sie ihre beiden Kleinen rauschen lassen. Im Kid’s Inn waren sie gut betreut. Barbara arbeitete als Primarlehrerin, als ihr erster Sohn Nico zur Welt kam. Sie entschied sich damals, ihren Job aufzugeben, um ganz für die Familie da zu sein. Daneben begann sie zu zeichnen. «Ich habe zwar habe nie das Gefühl gehabt, zeichnen zu können, aber man es ja auch lernen», erzählte sie. Als ihr Sohn gross genug war, um nach dem Essen auch einmal den Tisch abzuräumen, fand dieser eine solche Idee seiner Mutter alles andere als lustig. Um ihm sein neues Ämtli trotzdem schmackhaft zu machen, malte sie ihm Strichmännchen. Solche, die den Tisch abräumten. Nach und nach staffierte Barbara, die schon immer eine Vorliebe für Deko hatte, das ganze Kinderzimmer mit den fröhlichen Figürchen aus. Bald zur Freude nicht nur der Kinder – inzwischen war der zweite Sohn geboren ‒ sondern auch von Freunden und Bekannten, die allesamt begeistert waren. Die Idee entwickelte sich weiter. Barbara zeichnete ihre Figuren auf Geburtstagskarten, liess sie zu Hause im Badezimmer erklären wie Zähneputzen geht und schenkte eines der Bildchen dem Kinderarzt, der anschliessend gleich mehrere davon für seine Praxis bestellte. Den Patienten wiederum gefielen die lustigen Figuren, die so allerhand erklären konnten. Bald klingelte bei Barbara zu Hause das Telefon und erste Kundenanfragen trafen ein. Ihr Sohn ging inzwischen in die Schule. Also zeichnete sie ihm das «Ein mal Eins» als Spiel auf Reihenkarten. Was wiederum die Lehrer interessierte. Barbara entwickelte in der Folge Schilder und Pläne für Kindergärten und Schulen, Freundebücher, Familienagenden, individuell beschriftete Lunchboxen und gar ein Leiterlispiel. Und – sie gründete irgendwann dazwischen das Label «girl or boy». So ist die Gemeinschaft der Strahlemännchen mit den kugelrunden, lachenden Gesichtern bis heute auf etwa 1000 Mitglieder angestiegen, die Barbara immer wieder einzeln in einen anderen Kontext einbindet. Sei es erklärend oder einfach, um anhand der einfachen Zeichnungen Ordnung schaffen zu können. Zum Beispiel bei den Legosteinen. Und nun kommt das Valbella Inn Resort wieder ins Spiel. Barbara erzählte eines Tages bei einem Besuch im Restaurant Capricorn Ramona Vogt von ihren Figürchen und brachte beim nächsten Besuch gleich das Anschauungsmaterial mit, worauf sich Ramona Vogt prompt in die muntere Truppe verliebte. Nun sind Tischsets zum Ausmalen für das Restaurant Fastatsch bei Barbara in Arbeit und «girls or boys» werden bald auch den Kindern im Valbella Inn Resort entgegenstrahlen.

Foto: Nicole Trucksess

#Familienhotel#girlorboy#Kids Inn#Kinder#Ramona Vogt#Restaurant Capricorn#Restaurant Fastatsch#Valbella Inn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *